Das große Werkeln

Hier könnt ihr unsere Fortschritte hinsichtlich des Bauens von Podest/Bettgestell, Staukästen usw. verfolgen.
Für eine chronologische Abfolge, bitte von unten nach oben lesen ;)


-25.November 2018-

So, einen Boden gibt's nun auch :)

Außerdem haben wir heute nochmal ein bisschen geschliffen, geölt, lackiert und die umklappbare Platte probeweise angebracht. Es wird! ;)


-15. November 2018-

Endlich hat man mal richtig das Gefühl, es geht voran!

Das Podest ist jetzt fast fertig und die Seitenwände haben auch eine schicke neue Verkleidung bekommen.

Ein bisschen was fehlt zwar noch, aber das sieht doch schon mal nach was aus! :)

 

Die Bodenplatte muss nochmals lackiert werden und trocknen, bevor wir sie nächstes Mal einbauen können.

Das zieht sich etwas.

Auch die Sperrholzplatten an den Seiten sind erstmal nur provisorisch angebracht, denn auch die müssen wir noch ölen.

Wenn das alles getan ist, wird der vordere, umklappbare Teil des Podests montiert, was ja dem Zweck dient, aus dem Bett eine Sitzbank zu zaubern.

Bin mal gespannt, ob das überhaupt so gut hinhaut in dem niedrigen Uwe und ob man da dann halbwegs gemütlich sitzen kann oder ob es ein einziges zusammengekrümmtes Gekrepel wird^^

Ich mit meinen 1,60m habe da definitiv einen Vorteil Lucas gegenüber;)

 


-19. Oktober 2018 -

Heute haben wir gut was geschafft!

Alle Teile des Podests sind jetzt geschliffen und geölt (und die Bodenplatte lackiert).

Gelernt haben wir auch etwas Neues. Nämlich, dass das Schleifen mit einer Schleifmaschine ziemlichen Spaß machen kann, wenn man den Dreh erstmal raus hat. ;)

Klaus hatte uns gezeigt, wie's geht - sah super easy aus.

Ich also gedacht, klar, kann ich auch. Maschine aufs Brett, angeschaltet - und ab ging die Post. Das Teil ist nach vornegesaust wie blöd und hat fast noch das Brett mit runtergerissen :D

Ich überließ dann erstmal Lucas den nächsten Versuch, der allerdings genau so kläglich scheiterte^^

Nach wiederholter Unterweisung der korrekten Handhabe, hat's dann aber schlussendlich doch noch hingehauen ;)


-10. Oktober 2018-
Endlich geht es mit dem Bauen los!

Heute wurden erstmal die Sperrholzplatten zugeschnitten und eingepasst.
Obendrauf kommt später die Matratze, die wir so zurecht basteln werden, dass man sie umklappen kann, und sich im vorderen Bereich eine Sitzmöglichkeit schaffen kann.
Unter der Platte ist dann noch genug Platz für unseren ganzen Krempel (naja, Gott sei Dank gibt's auch noch die Dachbox^^)

Ich war aber wirklich überrascht, wie viel Stauraum wir doch letztendlich haben werden. Wenn wir uns an eine minimalistische Lebensweise halten, kommen wir damit auf jeden Fall gut hin - soo mini ist Uwe gar nicht ;)


Nächstes Mal dürfen wir dann schleifen und lackieren. Außerdem werden die Seitenwände noch mit Holz verkleidet.

 


-27. Juli 2018-

Da waren mal Löcher?
Die lassen sich jetzt nur noch erahnen ;)

 

Wenn später die Aufbewahrungskisten darüber kommen, wird man davon eh nicht mehr viel sehen.

Der Bau von Selbigen muss allerdings noch etwas warten.

Bei dierser furchtbaren Hitze hat keiner von uns Lust IRGENDWAS zu bauen^^

 

 

-20.Juli 2018-

Die beiden Löcher hat Klaus schon verschlossen, bald kann es also mit dem Bau des Holzgestells für Stauraum und Bett losgehen.
Vorher müssen wir uns jedoch noch um die Elektrik kümmern. Das heißt, wir gehen den ganzen Kram einkaufen, bestellen eine zweite Autobatterie online und Klaus muss sich noch ein bisschen belesen. Zum Glück gibt es einige Nachbarn, die Elektiker von Beruf sind und zu unserem Vorteil ist die Sache auch für Klaus kein komplettes Neuland. Für uns hingegen schon;)

 

 

 

-17. Juli 2018-

 So, der Zwischenboden ist raus (soweit wie möglich).

Es stellte sich allerdings heraus, dass sich darunter zwei Löcher befinden, die erstmal verschlossen werden müssen, bevor es weitergehen kann.

 

Klaus sagt, dass dies wohl alles in allem eine Woche in Anspruch nehmen wird.

 

-15. Juli 2018 -

Durch einige Blogs und Youtube-Videos von Suzuki Carry-Besitzern haben wir erfahren, dass man diesen Zwischenboden (erstes Bild unten) ein gutes Stück rausmachen kann.

Das ist natürlich sehr praktisch, um mehr Platz zu schaffen, allerdings scheint das Ganze kein  einfaches Unterfangen zu sein.
Spätestens hier wären wir ohne Klaus völlig aufgeschmissen gewesen;)